GBM e.V.
GBM e.V.
Sie befinden sich hier: GBM e. V. > Reisen mit der GBM

Die GBM lädt zu Bildungs- und Kulturreisen ein

Auf den Spuren von Günter Grass

Vom 23. bis zum 27. Juli 2019 geht es mit dem Bus nach Danzig. Auf dem Programm stehen unter anderem Ausflüge zum Oberlandkanal, zur Marienburg, auf die Halbinsel Hel und in die Kaschubei. Anlass dieser Reise ist der 80. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges. Er begann am 1. September 1939 mit dem Angriff auf ein polnisches Munitionslager auf der Westerplatte und dem Überfall auf das Gebäude der polnischen Post in Danzig. Literaturnobelpreisträger Günter Grass, gebürtiger Danziger, hat diese Ereignisse in seinem Roman „Die Blechtrommel“ künstlerisch gestaltet. Die Teilnehmer der Reise nach Danzig folgen den Spuren von Günter Grass und besuchen auch das Denkmal auf der Westerplatte.

"Musik statt Krieg"

Unter dem Motto „Musik statt Krieg“ steht die Einladung von Tino Eisbrenner auf seinem Bauernhof im Dorf Plath in der Uckermark. Die GBM wird am 17. August 2019 Sondertagesfahrt zu dieser Veranstaltung ausrichten Der Auftritt des Gastgebers ist gegen 18 Uhr geplant. Der Bus wird gegen 13 Uhr in Berlin abfahren und etwa 22 Uhr wieder in Berlin ankommen.

Weitere Informationen und Anmeldungen zu den Reisen gibt es bei Dr. Carola Weiß, Leiterin des Arbeitskreises „Kultur- und Bildungsreisen“, Tel. 0173 6102512 und per E-Mail: gbm.dr.weiss     gmail.com.

ANTIFA-Traditionstreffen im Riesengebirge

Das diesjährige ANTIFA-Traditionstreffen in Mala Upa im Riesengebirge findet vom 29. August bis 1. September statt. Es steht unter dem Motto „Solidarisch gegen die Kriegsgefahr durch USA- und NATO-Politik“. Auf dem Programm stehen unter anderem in Loket eine Übernachtung mitFrühstück, Ortsrundgang und abendlichen Erdschweinessen, zwei Übernachtungen in Trutnov, Bustransfer zum Treffen in Mala Upa und zum Freundschaftstreffen in Volenty und eine Busfahrt nach Vrchlabi.

Die Teilnahme kostet 320 Euro pro Person im Doppelzimmer. Anmeldungen nimmt schriftlich, telefonisch oder per E-Mail die Dr. Herrmann-Touristik in Alt Friedrichsfelde 63 B,
Tel.: 030311611311,
E-Mail: touristik     dhg-berlin.com entgegen.

100 Jahre Bauhaus in Bernau

Aus Anlass des Gedenkjahres „100 Jahre Bauhaus“ lädt die GBM am 4. September zu einem Besuch der früheren Hochschule der Gewerkschaften „Fritz Heckert“ nach Bernau ein. Ein Teil des Gebäudekomplexes wurde von den Bauhausarchitekten Hannes Meyer und Hans Wittwer konzipiert. Seit 2017 ist das Gebäude Bestandteil des Weltkultrurerbes der UNESCO. Die Teilnehmer sehen einen Film über die Bedeutung des Gebäudes und erhalten eine Führung. Nach dem Mittagessen werden die Stadtmauer der im Mittelalter gegründeten Stadt und ihr ältestes Wohnhaus von 1582 besichtigt.

Die Teilnahme an der Fahrt kostet 52 Euro.

1000 Jahre Geschichte

Vom 8. Bis 10. Oktober steht eine Busreise zu historisch bedeutenden deutschen Kulturstätten in Sachsen-Anhalt auf dem Programm. In Merseburg lernen die Teilnehmer eines der ältesten Zeugnisse der deutschen Literatur, die „Merseburger Zaubersprüche“ aus dem 9. Jahrhundert kennen. Ein Besuch gilt der Willi-Sitte-Galerie, wo Zeichnungen, Grafiken und Gemälde des Namensgebers ausgestellt, der zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern zählt. Ferner sind Arbeiten von Künstlern aus der Schule des 2013 verstorbenen Meisters zu sehen.
In Halle besichtigen die Teilnehmer die Schulstadt von August Hermann Francke mit dem Waisenhaus, das für die Verbreitung der Reformation eine bedeutende Rolle spielte. In Dessau widmet sich der Ausflug der 100jährigen Geschichte des Bauhauses, wovon das Bauhausmuseum und die Meisterhäuser beredtes Zeugnis ablegen.
Die Teilnahme kostet 280 Euro einschließlich zweier Übernachtungen mit Halbpension.
Weitere Informationen und Anmeldungen zu den Reisen gibt es bei Dr. Carola Weiß, Leiterin des Arbeitskreises „Kultur- und Bildungsreisen“, Tel. 0173 6102512 und per E-Mail: gbm.dr.weiss@gmail.com.

 

 

GBM
Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht
und Menschenwürde e.V.
Franz-Mehring-Platz 1
Zimmer 630
10243 Berlin

Tel.: (030) 2978 4688
Fax: (030) 2978 4689
gbmev     t-online.de