GBM e.V.
GBM e.V.
Sie befinden sich hier: GBM e. V. > Veranstaltungen

Der andere Mann in Havanna

Buchpremiere in der jW-Ladengalerie

Der andere Mann in Havanna

Die Tageszeitung „Junge Welt“ lädt für Donnerstag, 27. Februar, 19Uhr zur Buchvorstellung: „Der andere Mann in Havanna- Abenteuer eines kubanischen Undercover-Agenten in der CIA“ in die Ladengalerie in der Torstraße 6 in 10119 Berlin ein. Der US-Auslandsgeheimdienst CIA beschäftigt weltweit tausende Agenten, um unliebsame Regierungen zu stürzen. Einer davon war der kubanische Professor und Schriftsteller Raul Capote. Als Agent „Pablo“ sollte er Washington beim Regime-Change in Kuba helfen. Die CIA-Chefs in Langley ahnten jedoch nicht, daß Capote tatsächlich als Undercover-Agent „Daniel“ für die kubanische Sicherheit tätig war. Sein spannendes Buch gewährt Einblicke in die Arbeitsweise der US-Geheimdienste. Capote beschreibt, wie US-Agenten einen geplanten Staatsstreich vorbereiten und welche Möglichkeiten ihnen dafür zur Verfügung stehen. Die in dem Buch geschilderten CIA-Strategien waren aktuell beim Putsch in Bolivien erfolgreich, und werden gegenwärtig zur Destabilisierung Kubas Venezuelas, Nicaraguas, aber auch Chinas oder des Iran praktiziert.

Bei der Berliner Buchpremiere  werden der Autor und der Kubakorrespondent der Jungen Welt Volker Hermsdorf anwesend sein. Die Moderation übernimmt Arnold Schölzel. Der Eintritt beträgt 5 ermäßigt 3 Euro. Es wird um Anmeldung per E-Mail unter mm@jungewelt.de oder oder telefonisch unter 030 53 63 55 56 gebeten.

Kämpferin der „Roten Kapelle“

Am Mittwoch, 11. März, lädt die GBM zur Frauentagsfeier in den Seminarraum 2 des ND-Gebäudes am Franz-Mehring-Platz 1 in 10243 Berlin ein.

Studenten der Berliner Schauspielschule „Transform“ lesen aus dem Buch des GBM-Freundes Frank Wecker „Der Tod der Freiheit“. Das Buch handelt vom Schicksal des Führungsmitgliedes derBerliner Gruppe der „Roten Kapelle“ Libertas Schulze-Boysen.

Menschenrecht auf Wohnen

Die Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation lädt für den 26. März 19 Uhr in das Haus der Demokratie und Menschenrechte in der Greifswalder Straße 4 in 10405 Berlin ein.

Thema der Veranstaltung ist „Menschenrechte aktuell - das soziale Menschenrecht auf Wohnen“. Sie findet im Rahmen der monatlichen Vesper- Veranstaltungen statt, die die Stiftung gemeinsam mit der Internationalen Liga für Menschenrechte, der Humanistischen Union, der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte durchführt. Die Diskussion wird mit Betroffenen, deren Initiativen, Experten und Politikern geführt. Sie dient der Vorbereitung des internationalen „Global Action Day - Housing for All“ am 28. März, für den gemeinsame Aktivitäten geplant werden. Auf politisch- parlamentarischer Ebene wird der Gesetzentwurf zum Mietendeckel heiß diskutiert. Selbst dieser entschärfte Entwurf wird von der Vermieterlobby auf allen Ebenen bekämpft. Es ist absehbar, daß dieser auch noch die Verfassungsgerichte beschäftigen wird.

Ihre Teilnahme haben bereits der Stadtsoziologe Andrej Holm, Robert Trettin von der Nationalen Armutskonferenz und aus dem Abgeordnetenhaus Katalin Gennburg (Die Linke) zugesagt. Die Moderation übernimmt Peter Schmidt vom Bündnis Mieterprotest Kosmosviertel. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.sozialemenschenrechtsstiftung.org.

 

 

GBM
Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht
und Menschenwürde e.V.
Franz-Mehring-Platz 1
Zimmer 630
10243 Berlin

Tel.: (030) 2978 4688
Fax: (030) 2978 4689
gbmev     t-online.de